Projektstart: Auszeichnung familienfreundlicher Betriebe im Landkreis Börde

"Familienfreundliches Unternehmen" im Landkreis Börde

Starke Familien sind eine Grundvoraussetzung für eine positive Entwicklung der Gesellschaft. Je kinder-, jugend- und familienfreundlicher eine Region ist, desto höher ist auch die Lebens- und Standortqualität vor Ort. Um dies zu ermöglichen, ist es notwendig die Rahmenbedingungen anzupassen und konsequent weiterzuentwickeln. Dazu gehört vor allem auch eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Eine familienfreundliche Personalplanung und familienbewusste Maßnahmen der Unternehmensführung sind daher wichtige Faktoren für die Mitarbeitermotivation und steigern die Arbeitgeberattraktivität. Diese Faktoren sind für immer mehr Arbeitnehmer ein entscheidender Faktor bei der Auswahl des Arbeitsplatzes.

Der Landkreis Börde und das Jobcenter Börde starten in diesem Jahr erstmalig mit dem Unternehmerpreis “Auszeichnung familienfreundlicher Unternehmen im Landkreis Börde“ unter der Schirmherrschaft des Landrates Martin Stichnoth. Impulsgeber für dieses Projekt ist das lokale Bündnis für Familie Börde.

Alle Unternehmen aus dem Landkreis Börde können sich kostenfrei bewerben, wenn diese bereits Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege umsetzen.
 

Bewerbungen sind ab dem 9. Mai bis 31. Juli möglich. Das Bewerbungsformular finden Sie nachfolgend und auf der Website des Jobcenter Börde.
 

Bewerbungsunterlagen


Anschließend tagt eine unabhängige und sachverständige Jury und überprüft die Einreichung in einem festgelegten Kontrollverfahren. Bei der Auswahl der Auszuzeichnenden werden Branchengegebenheiten und die Unternehmensgröße berücksichtigt. Anhand des ausgefüllten und bepunkteten Fragebogens werden die Inhalte in einem angekündigten, persönlichen Gespräch erörtert. Das Auszeichnungssiegel gilt zwei Jahre und kann nach einem erfolgreichen Erneuerungsverfahren verlängert werden.

Warum Unternehmen auszeichnen?

Unterschiedliche Lebensphasen, die Zunahme von Diversität und der demografische Wandel stellen Menschen in der Arbeitswelt vor moderne Herausforderungen. Dies gilt für Arbeitnehmende ebenso wie für Unternehmen. Immer mehr Mitarbeitende, Mütter wie Väter, die ihre berufliche Tätigkeit mit ihrem Familienleben in Einklang bringen wollen, suchen sich ihre Arbeitsstellen danach aus, ob ihre familiären Bedürfnisse berücksichtigt werden,- ihnen also eine gesunde „work-life-balance“ ermöglicht wird. In Zeiten des Fachkräftemangels erfordert dies für erfolgreiche Unternehmen, hierauf angemessen einzugehen, um ein attraktiver Arbeitgeber zu bleiben. Denn dies im Blick zu haben und danach zu handeln bedeutet für das Unternehmen einen Zugewinn bei der Fachkräfte-Gewinnung und dem Erhalt an Mitarbeitenden.

Im Einzelnen:

Kennt ein Unternehmen das Bündnis für Familie im Landkreis Börde und ist über die verfügbaren Beratungsstellen informiert,- gibt z.B. Kontaktborschüren an anfragende Mitarbeitende heraus, so kann es mit geringem Aufwand die Vermittlung eines Beratungsservices anbieten, um seinen Mitarbeitenden in verschiedensten Lebenslagen Wege professioneller Unterstützung und Beratung aufzuzeigen. So zum Beispiel für alleinerziehende Mitarbeitende nach einer Trennung oder für Unternehmensangehörige, die plötzliche von Pflege betroffen sind und Vieles mehr.

Stellt das Unternehmen nach seinen Möglichkeiten familienfreundliche Arbeitszeitsysteme oder die Wahl mobilen Arbeitens zur Verfügung, gibt es ein Eltern-Kind-Zimmer, einen Ansprechpartner für diesen Themenkreis im Betrieb?

Wirkung:

Eine erhöhte Mitarbeitenden-Zufriedenheit, Stressabbau und die Reduktion von Arbeitsunfähigkeitszeiten können kurzfristige Folgen der Berücksichtigung familienfreundlicher Strukturen sein. Langfristig ermöglicht dies die Konkurrenzfähigkeit am Markt hinsichtlich der Gewinnung und des Erhalts von zuverlässigen Mitarbeitenden.

Der Landkreis Börde,- selbst als zertifizierter familienfreundlicher Arbeitgeber-, hat gemeinsam mit dem Jobcenter Börde aus dem zuvor gegründeten Bündnis für Familie heraus dieses für Arbeitgeber kostenfreie Projekt entwickelt.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen für den Bewerbungsprozess sind:

Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Börde

Frau Katja Klommhaus

Bornsche Straße 2
39340 Haldensleben

Telefon 03904 7240-1301
Fax: 03904 7240-51301

oder

BCA des Jobcenters Börde

Gerikestraße 3
39340 Haldensleben

Telefon 03904 633 301
Fax: 03904 633 170

Internet: www.jobcenter-boerde.de