Menschen

Zwei "angehende" Notfallsanitäter beginnen am 1. September 2021 mit der Ausbildung beim Landkreis Börde

Nach erfolgreichem Abschluss der dreijährigen Ausbildung wird der "Nachwuchs" eines Tages Menschenleben retten. Der Landkreis Börde ist wie eine „große Familie“, insbesondere auch wenn es um die Ausbildung junger Menschen geht.

Für Lukas Lindner aus Groß Ammensleben (weißes Polo-Shirt) und Dustin Mai aus Magdeburg (schwarzes Hemd) beginnt am 1. September 2021 ein neuer Lebensabschnitt.

Mit der Ausbildung zum Notfallsanitäter werden die beiden das theoretische und praktische Rüstzeug für ihren späteren Beruf bekommen. Dass sie alle Unterstützung haben, das zeigt das Bild der „großen Familie“ der Ausbildungsbeauftragten, der Verantwortungsträger und der Kollegen, die langjährig bereits im Rettungsdienst tätig sind.

„Hängen Sie sich richtig rein“, sagt Landrat Martin Stichnoth. „Dann werden Sie eines Tages einen Beruf ausüben können, der mit einer sehr schönen, aber auch mit einer sehr verantwortungsvollen Aufgabe verbunden ist. Menschenleben retten und Menschen in Not helfen.“

Die beiden wissen, oder zumindest ahnen sie, wovon der Landrat spricht. Beide haben sich nicht nur in einem langen Bewerberverfahren durchgesetzt, sondern bereis auch einen Probearbeitstag absolviert. Zudem wissen die angehenden Lehrlinge als Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren was es heißt, zu helfen.

Mehr zur Ausbildung beim Landkreis Börde erfahren /www.landkreis-boerde.de/ausbildung

Letzte Aktualisierung: 01.06.2021 14:57 Uhr