Erntehelfer und landwirtschaftliche Arbeitgeber aus der Region können sich ab sofort beim Landkreis Börde melden

Der Landkreis Börde (Amt für Wirtschaft) nimmt ab sofort Angebote / Hilfegesuche von landwirtschaftlichen Arbeitgebern und Angebote von interessierten Arbeitnehmern entgegen. Melden kann man sich wochentags von 08:00 bis 18:00 Uhr unter Telefon 03904 7240-1245 oder per E-Mail wirtschaft@landkreis-boerde.de. Im Idealfall soll eine bedarfsgenaue Vermittlung zwischen bekannten Unternehmen im Landkreis Börde und interessierten Arbeitnehmern erfolgen. Landwirte, die nicht im Landkreis Börde ansässig sind, nutzen bitte direkt die Plattform des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung www.daslandhilft.de.

Hintergrund: Um die Ausbreitung der Corona-Pandemie in Deutschland zu bremsen, hat das Bundesinnenministerium ein Einreiseverbot für Saisonarbeiter angeordnet. Diese Regelung gilt für die Einreise aus Drittstaaten, aus Großbritannien, für EU-Staaten wie Bulgarien und Rumänien, die nicht alle Schengen-Regeln vollumfänglich anwenden, sowie für Staaten wie Polen oder Österreich, zu denen Binnengrenzkontrollen vorübergehend wieder eingeführt worden sind. Die Bundesregierung führt aus, dass die Maßnahmen zwingend erforderlich sind, um Infektionsketten zu unterbrechen. Landrat, Martin Stichnoth, hebt den Ernst der Lage auch für die Landwirtschaft im Landkreis Börde hervor: „In der jetzigen Phase trifft diese Regelung unsere landwirtschaftlichen Betriebe, insbesondere die in der Viehzucht sowie Obst- und Gemüseproduktion tätigen, hart. Viele unserer Landwirte sind auf Helfer aus Osteuropa angewiesen. Was wir machen können, das machen wir. Sprechen Sie uns an, wir werden informieren und vermitteln.“