Landkreis

Ansprechbar für Menschen mit Behinderung / der Kreistag Börde hat Franka Gottschalk zur ehrenamtlichen Beauftragten bestellt

Landkreise haben Behindertenbeauftragte zu bestellen. So verlangt es das Behindertengleichstellungsgesetz in Sachsen-Anhalt. Auf Vorschlag von Landrat Martin Stichnoth hat der Kreistag auf seiner jüngsten Sitzung nun Franka Gottschalk zur Behindertenbeauftragten des Landkreises Börde bestellt. Dieses Amt übt Gottschalk ehrenamtlich neben der hauptberuflichen Aufgabe als Gleichstellungsbeauftragte aus.

Martin Stichnoth verständigte sich in diesen Tagen mit Franka Gottschalk über inhaltliche und organisatorische Fragen. „Das Aufgabenspektrum ist sehr umfangreich, nicht nur weil Franka Gottschalk schon als Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Börde viele Projekte begleitet und oft im Kreisgebiet unterwegs ist“, weiß der Landrat. „Von daher wird es keine festen Sprechtage der Behindertenbeauftragten geben. Wer sie braucht, der sollte einen Termin vereinbaren.“ 

Franka Gottschalk hat im Jahr 1998 ein Studium der Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaften mit dem „Magister“ erfolgreich abgeschlossen. Seit September 2017 ist sie Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Börde. Zuvor war sie als Arbeitsvermittlerin im Jobcenter Börde tätig.

Die  neue Behindertenbeauftragte ist ab sofort für alle ratsuchenden Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen ansprechbar. Bei berechtigten Beschwerden Betroffener ist sie vermittelnd tätig. Sie arbeitet eng mit den Ämtern der Landkreisverwaltung sowie den Vereinen, Verbänden und anderen Institutionen im Landkreises Börde und im Land Sachsen-Anhalt zusammen.

Bei den Belangen von Behinderung betroffener Menschen geht es oft um sehr persönliche Fragen. Von daher garantiert Gottschalk: „Vertraulichkeit ist oberstes Gebot und für meine Arbeit als Behindertenbeauftragte selbstverständlich. Darauf können Sie sich verlassen.“

Die Behindertenbeauftragte ist aber nicht nur für persönliche Beratungen zuständig. Sie kümmert sich auch um die Verwirklichung der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung bei kommunalen Angelegenheiten. Von daher ist Gottschalk in alle Entscheidungsprozesse des Kreistages Börde und der Gremien einbezogen. Sollte es berechtigte Einwände  zur Gleichstellung geben, dann kann die Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte von ihrem gesetzlich verbrieften Rederecht Gebrauch machen.

Kontakt:

Behindertenbeauftragte des Landkreises Börde
Franka Gottschalk
Bornsche Straße 2
39340 Haldensleben
Telefon: +49 3904 7240-1301
Telefax: +49 3904 7240-51301
E-Mail: gleichstellung(at)boerdekreis.de

Termine: nach Vereinbarung

Bildunterschrift:

Franka Gottschalk ist ab sofort ansprechbar für Menschen mit Behinderung. Landrat Martin Stichnoth hat sich in diesen Tagen mit der Behindertenbeauftragten des Landkreises Börde über die Zusammenarbeit verständigt.

 

Letzte Aktualisierung: 14.03.2019 09:02 Uhr