Helfen beim Ankommen.

Willkommensordner

Unter dem Fokus „Was  sollte ich als neuangekommener Asylsuchender, anerkannter Flüchtling oder EU-Zuwanderer im Landkreis Börde wissen?“ erfolgte Ende 2018 die Beendigung des Projekts „Willkommensordner,“ welcher im Zuge der täglichen Integrationsarbeit den wiederkehrend festgestellten regionalen Bedarf, hinsichtlich einer größtmöglichen Transparenz der im Landkreis Börde bestehenden Angebots- und Anbietervielfalt, adressatengerecht bedient. Er erleichtert allen Neuankömmlingen das  „Ankommen,“ indem er die im Landkreis Börde bestehende Angebots- und  Leistungsvielfalt leicht verständlich darstellt. Der Willkommensorder trägt dazu bei, den Integrationsprozess im Landkreis Börde „greifbarer“ zu machen. Weiterhin ist er als Aufbewahrungsmedium sehr bedeutsam, da er für seinen Besitzer die zentrale Möglichkeit dafür bietet, die Vielzahl von erhaltenen Unterlagen (z. B. Bescheide, Mietverträge, Schulanmeldungen, Versicherungsnachweise, Bankunterlagen usw.) gebündelt und sicher aufzubewahren.

Unterstützung bei der täglichen Integrationsarbeit

Auch kommt er vielen mit der Integrationsarbeit im Landkreis Börde betrauten Akteuren zu Gute. So ermöglicht ein im Ordner vorgehaltener „Laufzettel“, auf welchen sich die beratenden Akteure im Einvernehmen mit dem Ordnerinhaber eintragen können, die bisher involvierten Ansprechpartner nachzuvollziehen. Die Transparenz innerhalb der beteiligten Akteure wird somit deutlich erhöht und die Gefahr von Überschneidungen bei der Beratung und Begleitung stark reduziert.

Willkommensordner - Die Sprachen

Der Willkommensorder beinhaltet pro Ordner, neben der deutschen Fassung, jeweils eine von den derzeit drei vorgehaltenen Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Arabisch). Weitere Sprachen befinden sich in Planung. 

Willkommensordner - Der Aufbau

Zur Herstellung einer zum Landkreis begehrten Wiedererkennbarkeit, wurde sich bei der Darstellung des Willkommensordners visuell an dem bereits bestehenden Netzwerk-Farbdesign anderer erfolgreich initiierter Angebote (z.B. <Flyer Integrationslotsen>) Verlinkung orientiert. Somit wird schon im Layout bei der Darstellung des Landkreisgebietes ein optisch ansprechender und auflockernder Anreiz für den Betrachter vermittelt sowie die Neugier auf die hinter den Symbolen  stehenden Kapitel des Ordners geweckt werden. Innerhalb der Kapitel (Orientierung, Wohnen, Sprache, Bildung/Schule, Ausbildung, Arbeit, Gesundheit, Freizeit, Finanzen, Dokumente) ermöglicht ein zum Gesamtkonzept des Willkommensordners passendes „Farbenspiel“ dem Leser weiterhin eine schnelle und von der Sprache unabhängige Orientierung.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen steht Ihnen das Amt für Migration gerne zur Verfügung.

Dokumente und Downloads