Örtliches Teilhabemanagement

Das Örtliche Teilhabemanagement ist ein Projektteam, das Inklusion im Landkreis Börde unterstützt. Alle Bürger sollen hier gleichberechtigt und chancengleich leben. Das Projekt ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds des Landes Sachsen-Anhalt sowie des Landeshaushalts gefördert.

Inklusion bedeutet

  • Alle Bürger sollen überall dabei sein können.
  • Alle Bürger sollen überall mitmachen können.
  • Es soll keine Hindernisse geben.

Eine unserer Aufgaben ist es, einen Aktionsplan mit Maßnahmen zu entwickeln, der die UN-Behindertenrechtskonvention im Landkreis Börde Schritt für Schritt umsetzt. Dafür suchen wir im Landkreis nach Hindernissen, die es den Bürgern erschweren, in der Gesellschaft dabei zu sein. Für die Hindernisse finden wir gemeinsam Lösungen und schreiben diese als Maßnahmen in den Aktionsplan. Der Plan ist im März 2020 fertig und die Lösungen werden umgesetzt.

Das bietet das Örtliche Teilhabemanagement

  • kostenlose Beratung im Landratsamt und vor Ort rund um Fragen von Inklusion
  • Weiterleitung von Anliegen und Kontaktherstellung zu den entsprechenden Verantwortlichen
  • kostenlose Beratung zu Wohnraumanpassungen (zertifiziert)
  • Netzwerk Inklusion – sich aktiv für Inklusion im Landkreis stark machen
  • Mitwirkung am Aktionsplan durch Ihre Erfahrung
  • Teilnahme und Mitwirken an Veranstaltungen

Das Netzwerk Inklusion- Seien Sie dabei!

Sie können mitmachen. In gemeinsamen Treffen (ohne Anwesenheitspflicht) kann sich jeder mit den eigenen Erfahrungen, Wünschen und Informationen einbringen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an teilhabe(at)boerdekreis.de, wenn Sie dabei sein möchten.

Fragen, Verbesserungsvorschläge, Ideen oder Redebedarf?

Wir stehen unter der E-Mail-Adresse teilhabe(at)boerdekreis.de und per Telefon gerne zur Verfügung.

 

Der Zeitraum des Projektes beläuft sich zunächst vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2020.

Neues aus dem Sozialamt