Corona-Pandemie / Kreisverwaltung Börde bleibt für die Öffentlichkeit geschlossen / Öffnung der Kfz-Zulassungsstellen in Haldensleben und Oschersleben ab 12. Mai 2020

Betroffen sind alle Standorte und Sprechzeiten. Damit folgt der Landkreis Börde grundsätzlich den Regelung des Landes Sachsen-Anhalt, die das Kabinett am heutigen 17. März 2020 in eine Verordnung gegossen hat.

„Mittlerweile hat das Robert-Koch-Institut das Risiko, dass vom Corona-Virus ausgeht mit `hoch´ eingeschätzt“, erklärt Landrat Martin Stichnoth die für die Volksgesundheit wichtige Entscheidung. „Man muss es so sagen, aber Sachsen-Anhalt befindet sich erst am Anfang der Welle. So sehen es die Experten. Deshalb ist es so wichtig, jetzt alle Vorkehrungen zu treffen, um die Ausbreitung der Krankheit zu verlangsamen.“ Die Landesregierung hat am 17. März 2020 einschneidende Maßnahmen für das gesamte öffentliche Leben und in allen Landkreisen und kreisfreien Städten getroffen.

Bitte lassen Sie sich bis zur Regelung von weiteren Verwaltungsabläufen von folgenden Grundsätzen leiten:

  • stecken Sie einen Brief in den Postkasten oder schreiben Sie uns eine Mail / die Kontakte finden Sie auf unserer Internetseite www.landkreis-boerde.de
  • vereinbaren Sie im Einzelfall einen persönlichem Termin mit einem Mitarbeiter und beachten Sie die hygienischen Regelungen (z. B. halten Sie 2 m Abstand zu Personen)
  • alle Kontakte zu den Ämtern findet man auf der Website
  • weitere Informationen veröffentlichen wir in den nächsten Tagen

 

Regelungen Straßenverkehrsamt: (Stand: 07.05.2020)

Öffnung der Kfz-Zulassungsstellen in Haldensleben und Oschersleben ab 12. Mai 2020

Pandemiebedingte Sonderregelungen (unbedingt) beachten / ohne Termin ist kein Zutritt ins Verwaltungsgebäude möglich

Wichtig zu wissen, Terminangelegenheiten, wie während der letzten Wochen per Telefon oder Mail, werden nicht mehr bearbeitet. Zur Eindämmung des Besucherverkehrs bleiben zudem die (physischen) Terminreservierungsterminals in Haldensleben und Oschersleben bis auf weiteres geschlossen.

Zur Beachtung für Antragsteller:

  • pro Termin erhält nur eine Person Zutritt zum Verwaltungsgebäude (Antragsteller ohne Termin erhalten keinen Zutritt)
  • im Eingangsbereich besteht die Möglichkeit der Händedesinfektion, die genutzt werden sollte
  • am Empfang werden die Besucherdaten zum Zwecke einer möglichen Kontaktverfolgung aufgenommen / zudem erfolgt die Abfrage zu Kontakten zu Reiserückkehrern und zu erkrankten Personen
  • bei möglichen Covid- oder Erkältungssystemen des Antragstellers wird eine Bearbeitung ausgeschlossen
  • analog des öffentlichen Personennahverkehrs / Einzelhandels sollen Antragsteller einen Mund-Nasen-Schutz tragen / die Schalter sind zum gegenseitigen Schutz (Antragsteller / Bearbeiter) mit Plexiglaswänden ausgestattet
  • Antragsteller haben gemäß den Bestimmungen der Eindämmungsverordnung die Abstandsregeln 1,5 bis 2 m zu beachten / hier wird an die Eigenverantwortung appelliert