Fleischgewinnung: Schlachttier- und Fleischuntersuchung

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie Tiere schlachten, deren Fleisch zum Genuss für Menschen bestimmt ist, müssen Sie die Tiere vor und nach der Schlachtung amtlich untersuchen lassen. Dies betrifft:

  • Rinder,
  • Schweine,
  • Schafe,
  • Ziegen,
  • Pferde und andere Huftiere,
  • Geflügel,
  • Hasentiere,
  • Farmwild.

Die Untersuchungspflicht gilt auch für Hausschlachtungen.

An wen muss ich mich wenden?

Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Ihres Landkreises oder Ihrer kreisfreien Stadt

Welche Unterlagen werden benötigt?

Vorzulegen sind Informationen zur Lebensmittelkette.

Welche Fristen muss ich beachten?

Schlachtungen sind rechtzeitig (mindestens 24 Stunden vorher) der zuständigen Behörde bekannt zu geben.

Notschlachtungen sind hiervon separat zu betrachten, in jedem Fall ist unverzüglich die zuständige Behörde einzubinden.

Was sollte ich noch wissen?

Gewerbliche Schlachtungen dürfen (ab 1.1.2010) nur in hierfür behördlich zugelassenen Betrieben durchgeführt werden.

zurück zur Übersicht

Zuständige Stellen und Formulare

Adresse

Landkreis Börde - Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung - Sachgebiet Lebensmitteüberwachung und Fleischhygiene
Triftstraße 9-10
39387 Oschersleben (Bode), Stadt
Die Annahmestelle für Proben zur Untersuchung im LAV am Standort in Wolmirstedt, Farsleber Straße 19 schließt am 27.07.2018. Untersuchungsproben sind ab diesem Tag an der Annahmestelle in Haldensleben, Gerikestraße 5 abzugeben.

Postadresse

Postfach 10 01 53
39331 Haldensleben, Stadt

Telefon

Telefon: +49 3904 7240-4318
Telefax: +49 3904 7240-4319

Öffnungszeiten

Di. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr

Do. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr

Fr. 8:00 - 11:30 Uhr

oder nach Vereinbarung