Dienstfahrerlaubnis - Umschreibung

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie einen Dienstführerschein besitzen, können Sie diesen in eine allgemeine Fahrerlaubnis (EU-Führerschein) umschreiben lassen.

An wen muss ich mich wenden?

An die Fahrerlaubnisbehörde Ihres Landkreises bzw. Ihrer kreisfreien Stadt (Hauptwohnsitz).

Welche Unterlagen werden benötigt?

Welche Unterlagen im Einzelfall vorzulegen sind, klären Sie bitte vorab telefonisch bei der zuständigen Stelle

  • Antragsformular (wird in der Fahrerlaubnisbehörde erstellt)
  • Personaldokument (Personalausweis, Reisepass, Vertriebenenausweis)
  • aktuelle Meldebescheinigung vom für den Hauptwohnsitz zuständigen Einwohnermeldeamt (Meldebescheinigung ist nur dann vorzulegen, wenn kein gültiger Personalausweis vorliegt)
  • Führerschein (Dienstfahrerlaubnis) oder Bescheinigung der Erteilungsbehörde über den zurückliegenden Besitz einer Dienstfahrerlaubnis
  • Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht (Biometrietauglichkeit des Passbildes)
  • Karteikartenauszug (von der erteilenden Behörde)

Wird die Umschreibung der Dienstfahrerlaubnis nach Beendigung des Dienstverhältnisses beantragt, sind zusätzlich Unterlagen erforderlich.

zurück zur Übersicht

Zuständige Stellen und Formulare

Adresse

Landkreis Börde - Straßenverkehrsamt - Sachgebiet Führerscheine/Verkehrsorganisation
Kronesruhe 8
39340 Haldensleben, Stadt

Adresse

Triftstraße 10
39387 Oschersleben (Bode), Stadt

Postadresse

Postfach 10 01 53
39331 Haldensleben, Stadt

Telefon

Telefon: +49 3904 7240-3650
Telefax: +49 3904 7240-53670

Öffnungszeiten

Standort Haldensleben

 

Mo. 8:00 - 12:00 Uhr

Di. 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Mi. geschlossen

Do. 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

Fr. 8:00 - 11:30 Uhr

 

Standort Oschersleben

 

Mo. geschlossen

Di. 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Mi. 8:00 - 12:00 Uhr

Do. 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

Fr. 8:00 - 11:30 Uhr