Grußwort des Landrates

 

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, verehrte Besucher und Gäste,

ich wünsche Ihnen einen angenehmen „virtuellen“ und interessanten Aufenthalt in unserem Landkreis! Auf der Internetplattformen haben wir viele Angebote und Informationen für Sie zusammengestellt. Egal ob Sie in unserem Landkreis leben oder zu Besuch kommen – diese Seite bietet Ihnen Zugang zu Informationen  rund um den Landkreis Börde – neben aktuellen Zahlen, Daten und Fakten können Sie sich aber auch zum Beispiel über die Arbeit von Verwaltung und Kreistag, über Sehens- und Erlebenswertes sowie über aktuelle Veranstaltungen informieren.

Lebens- und liebenswert sind Attribute, die gut zum Landkreis Börde passen. Genau vor diesem Hintergrund freue ich mich, dass Sie sich für unsere Region interessieren.

„Modern - zukunftsfähig aufgestellt - auf bestem Boden“. So lautet unser Motto, das wir im Rahmen eines Kreisentwicklungskonzeptes für den Landkreises Börde gestellt haben.

Namenspatron für den 2.366 Quadratkilometer großen Landkreis ist die  zwischen Colbitz-Letzlinger Heide und Harzvorland gelegene, sehr fruchtbare Magdeburger Börde. Der hier auf Löß liegende Schwarzboden erreicht sehr hohe, teilweise bis an die 100 reichende Bodenpunktzahlen. Der Landkreis Börde, im Westen an Niedersachsen und im Osten an die Elbe grenzend, ist das Produkt der am 1. Juli 2007 in Sachsen-Anhalt wirksam gewordenen Kreisgebietsneuregelung, durch welche die bis dahin bestehenden Altkreise Bördekreis und Ohrekreis fusionierten.

Das Landratsamt mit seinen Verwaltungsstandorten in Haldensleben und Oschersleben (Bode) ist das Verwaltungszentrum für rund 172.000 Einwohner. Neben der Kreisstadt Haldensleben wird die kommunale Ebene durch die Einheitsgemeinden Barleben, Hohe-Börde, Niedere Börde, Stadt Oebisfelde-Weferlingen, Stadt Oschersleben (Bode), Sülzetal, Stadt Wanzleben Börde und Stadt Wolmirstedt verwaltet. Darüber hinaus zählen die Verbandsgemeinden Elbe-Heide, Flechtingen, Westliche Börde und Obere Aller insgesamt 26 Mitgliedsgemeinden, von denen Gröningen und Kroppenstedt das Stadtrecht besitzen.

Für Besucher hält unser Kreis eine ganze Palette landschaftlicher Schönheiten, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, sehenswerte Kirchen und Klöster, Schlösser und Burgen, Museen, historische Baudenkmäler und Vieles mehr bereit. Im Norden liegt der Naturpark Drömling, eine in Deutschland wohl einmalige Wiesen- und Sumpflandschaft, in der selten gewordene Tierarten ihren Lebensraum haben.

Der mittlere Bereich ist geprägt von einer aus mehreren Höhenzügen bestehenden Hügellandschaft. Dazu gehören unter anderem die Weferlinger Triasplatte, der Flechtinger sowie der Erxleben-Hörsinger-Höhenzug, das westliche Bördehügelland und ein Höhenzug, zu dem der Harbker und der Marienborner Wald, das Sommerschenburger Plateau, Pröbstling sowie Hohes und Saures Holz gehören. Im Nordosten des Landkreises erstreckt sich auf einer Fläche von rund 850 Quadratkilometern die Colbitz-Letzlinger Heide, in die der größte geschlossene Lindenwaldbestand  Europas eingebettet ist.

Ich denke, dass unser Internetangebot einige Anregungen gibt, sich noch detaillierter mit dem Landkreis Börde auseinanderzusetzen. Eine interessante Region lädt zum Verweilen ein. Sollten Sie weitere Informationen wünschen, so wenden Sie sich gern  direkt an Herrn Uwe Baumgart als Pressesprecher aber auch gern an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Wirtschaft.