Schulweghelfer

Der Landkreis Börde führt in Zusammenarbeit mit GFSA „Ganzheitliche Förderung Sachsen-Anhalt“ das Projekt „Schulweghelfer“ durch. Unterstützt wird diese Maßnahme mit Fördermitteln des Landes Sachsen-Anhalt.

Ziel des Projektes ist es, Schüler/Schülerinnen ab der 7. Klasse im Landkreis Börde als Schulwegehelfer zu gewinnen. Dies erfolgt durch eine umfangreiche Ausbildung in den Bereichen Verkehrsregeln, richtiges Verhalten im Straßenverkehr und auf dem Schulweg sowie Erste Hilfe, Konfliktprävention und richtiges Verhalten im und am Bus als Schulweghelfer. Es handelt sich um eine Kombination aus Schulbusbegleitung und Schülerlotsen-Programm. Am Ende der Ausbildung sollen die Schüler/-innen auf Schulwegen eingesetzt werden, um einerseits Unruhe, Konflikte und Streitereien im Bus zu vermeiden und andererseits Straßenüberquerungen im Schulbereich zu unterstützen, Haltestellenaufsicht zu übernehmen und Drängeln und Stoßen an den Haltestellen zu unterbinden.

Durchgeführt wird die Ausbildung durch verschiedene Experten, wie zum Beispiel die Landesverkehrswacht Sachsen-Anhalt e.V. oder die Polizei. Nach Abschluss der Ausbildung stehen den aktiven Schulweghelfern weiterhin Mitglieder der Projektlenkungsgruppe und der Landkreiskoordinator fachlich und inhaltlich zur Seite.

Dokumente und Downloads