Zucker- und Rübenroute durch die Magdeburger Börde

Süße Tour

Die Magdeburger Börde besitzt eine große landwirtschaftliche und kulturhistorische Tradition. Hier wächst seit über 160 Jahren das „Weiße Gold der Börde“ - die Zuckerrübe. Die Spuren der Geschichte des Zuckers aufzuspüren, seine Verarbeitung heute kennen zu lernen und die regionaltypische Küche und die heimischen Produkte zu verkosten, ist Anliegen dieses touristischen Angebotes, das von einem breiten Netzwerk getragen wird. Eröffnet wurde die Route im Jahr 2006 und wird seitdem ständig erweitert. Touristische Betriebe, Museen und heimische Firmen können in beliebigen Teilabschnitten je nach Interesse der Gäste individuell besucht werden. Vom Landgasthof bis zum Sterne-Hotel, von der historischen Burganlage bis zur Besteigung einer Kalihalde reichen die mehr als 20 Erlebnisangebote. Und da es gerade in Produktionsstätten und kleinen Museen keine festen Besuchszeiten gibt, veranstaltet das Netzwerk seit 2008 jährlich Mitte Oktober einen „Tag der Süßen Tour“ mit steigenden Besucherzahlen. Das konkrete Veranstaltungsprogramm erhalten Sie beim Tourismusverband.

Ausführliche Informationen zu den Stationen der "Süßen Tour" finden Sie in der PDF-Datei.