Bürgerinfo LANDKREIS BÖRDE

Auszug - Anträge, Anfragen und Anregungen  

 
 
ordentliche Sitzung des Umwelt- und Wirtschaftsausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: 5. WP Umwelt- und Wirtschaftsausschuss LK Börde
Datum: Do, 23.09.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 21:15
Raum: Bundesforstbetrieb Nördliches Sachsen-Anhalt
Ort: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bundesforstbetrieb Nördliches Sachsen-Anhalt
Zusatz: Vor Beginn der Sitzung findet eine Besichtigung von Teilbereichen der Colbitz-Letzlinger Heide statt - Treffpunkt: 16:00 Uhr, Forstamt Dolle, Dauer: 1 1/2 Stunden

Herr Dr

Herr Dr. Schwarz regt aufgrund der Nachfrage von Bürgern an, die Brennordnung noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen. Es bestehe ein großer Bedarf, Gartenabfälle im Herbst zu verbrennen.

 

Herr Behrens schlägt vor, dass die Verwaltung im nächsten Ausschuss nach einem der Geltung der Brennordnung über die getätigten Erfahrungen berichtet und die Ausschussmitglieder dann über die weitere Verfahre4nsweise entscheiden.

 

Herr Dettmer ergänzt, dass auch zur Verfügung stehende Techniken vorgestellt werden sollten, um ein Verbrennen zu vermeiden (Häckseln u.a.).

 

Herr Behrens regt eine Bekanntgabe der Öffnungszeiten der Abfallentsorgungsgesellschaften an. 

 

Die Mitglieder sind dafür, dass die Verwaltung zur nächsten Sitzung eine kurze Information über die Erfahrungen nach einem Jahr zum Umgang mit der Brennzeit lt. Verbrennungsordnung erstellt und in den nächsten Umweltausschuss einbringt. Der Umweltausschuss wird sich dann noch einmal positionieren.

 

Herr Dettmer erkundigt sich, wann der TOP Klimaschutzaktivitäten des Landes Sachsen-Anhalt (Klimaschutzprogramm 2020) wieder auf die Tagesordnung der Sitzung des Umweltausschusses genommen wird. Am 30.03.2010 wurde der TOP auf Grund seiner Abwesenheit nicht behandelt.

 

Weiterhin möchte er wissen, wann der Landkreis die Tagung zum ländlichen Raum Wanzleben abarbeitet und welche Schlussfolgerungen die Verwaltung für die Arbeit des Landkreises daraus gezogen hat. Des Weiteren stellte er die Frage, wann eine Information über die Entwicklung der Artenvielfalt im Landkreis dem Umweltausschuss vorgelegt wird.

 

Herr Bredthauer erklärt, dass die Tagung zum ländlichen Raum Wanzleben mit der Verstärkung der Leaderprojektarbeit ausgewertet und umgesetzt wird. Der Landkreis nimmt mehr Einfluss auf die Leadermanager. Im Haushaltsplan 2011 wird den Abgeordneten eine Erhöhung der Projektförderung von 110.000 auf 117.000 Euro vorgeschlagen.

 

Herr Dettmer meint, dass die Entwicklung im ländlichen Raum mehr als Leader bedeutet. Er erwartet Rezepte für den demographischen Wandel und den Klimawandel. Der Landkreis muss sich irgendwann aufstellen und darüber reden, bevor etwas versäumt wird.

 

Herr Bredthauer sagt, dass in Wanzleben davon nicht die Rede war, dieses ist ein ganz anderer Fall. Wanzleben hat dem Landkreis nur noch einmal die Problematik vor Augen geführt und den Landkreis bestärkt, auf dem Weg fortzufahren.

 

Im übernächsten Ausschuss erfolgt eine Information zu den Klimaschutzaktivitäten im Landkreis.

           

Eine Information über die Entwicklung der Artenvielfalt wird den Mitgliedern zum Ausschuss im März vorgelegt.

 

Herr Behrens schließt den öffentlichen Teil und stellt die Nichtöffentlichkeit her.